Silicon Valley trifft auf Weserbergland.

Eine Marke lässt sich nur mit Fingerspitzengefühl auf ihre zentralen Botschaften verdichten. Weil jedes Wort zählt, gleicht es einem Balance-Akt, das ideale Maß zu finden: Welche Argumente sind essenziell – und welche Details erzeugen Redundanzen? Es geht nicht darum, alle Informationen auf kleinstem Raum zu verpacken, sondern die richtigen. Je komplexer das Produkt, je umfangreicher die Dienstleistung, je spezifischer die Expertise, desto anspruchsvoller ist die Konstruktion des Markencharakters.

Diese Einsicht gewann auch die US-amerikanische Beratungsfirma iProcess. Zwar verfügt das im Silicon Valley tätige Unternehmen nachweislich über umfassendes Expertenwissen auf dem Gebiet der Softwareentwicklung und -integration. Es berät die Automobilindustrie bei der Konzeption, der Umsetzung und beim langfristigen Produkt- und Prozessmanagement. Hinsichtlich der Markenkommunikation erkannten die Verantwortlichen jedoch Verbesserungspotenziale. Deshalb begleiteten wir iProcess bei der Optimierung der Außendarstellung. Zwei Ziele waren maßgeblich: die Reichweite zu vergrößern und die Zahl der Conversions zu steigern.

SUV auf einem Waldweg

Ansatz

Zunächst identifizierten wir das stärkste Verkaufsargument des Unternehmens. Das Berater*innen-Team verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie und konnte seine Fähigkeiten bereits bei renommierten Herstellern wie Tesla, Mercedes-Benz und NIO unter Beweis stellen. Praxiserprobtes Fachwissen wird im direkten, persönlichen Kontakt weitergegeben – die Ansprechpartner*innen bleiben vom ersten Gespräch bis zum erfolgreichen Projektabschluss dieselben.

Diese Message rückten wir in den Fokus der Markenkommunikation: Wer iProcess beauftragt, bekommt Expertenwissen aus erster Hand. Entsprechend gestalteten wir die Firmen-Website komplett neu. Großformatige Aufnahmen zeigen nun die Gesichter des Unternehmens in glaubwürdigen Beratungsszenarien. Nahbarkeit statt geschäftlicher Distanz. Ein von uns organisiertes Shooting in Las Vegas lieferte das neue Bildmaterial.

Zudem unterstreicht das klare, kontrastreiche Design die elementaren Botschaften der Website Copy. Es wird sofort deutlich, was iProcess für seine Auftraggeber erreicht – das projektspezifische Wie kommt später. Ein technisch optimierter Unterbau garantiert dabei minimale Ladezeiten und inkorporiert alle entscheidenden SEO-Standards. In A/B-Tests ermittelten wir außerdem, mit welchen Maßnahmen sich sowohl die Verweildauer als auch die Wahrscheinlichkeit der Kontaktaufnahme steigern lassen.

SEA-Kampagnen wurden gemäß der Neuausrichtung angepasst und dort platziert, wo sie Fachpublikum mit Entscheidungsverantwortung erreichen. Vorab definierte KPIs zeigten frühzeitig, welche Anzeigen funktionierten und wo nachjustiert werden musste.

SUV auf einem Waldweg

Ergebnis

Seit unserer Involvierung konnte iProcess namhafte, internationale Neukunden gewinnen, darunter der wohl bekannteste Vermittlungsdienst für Personenbeförderungen.

Im Zuge der von uns angestoßenen und umgesetzten Optimierungen bewegten sich alle maßgeblichen Kennzahlen in die gewünschte Richtung. Beide Hauptziele wurden erreicht: Die Conversion-Rate stieg signifikant. Deutlich mehr Nutzer*innen nehmen nach dem Besuch der Website Kontakt zu iProcess auf. Auch die allgemeine Reichweite konnte gesteigert werden – die Website verzeichnet mehr Traffic, sowohl organischer als auch bezahlter Art. Die Verweildauer wuchs an, die Bounce Rate sank.